"Ziel ist, Wissen nicht einfach nur zu besitzen, sondern es so zeitgemäß und barrierearm anzubieten und zu vermitteln, um es auch praktisch anwenden zu können."

(angelehnt an ein Zitat von Kaarel Rundu)

Willkommen auf der SBMV-Akademie

Akkorde wie Dreiklänge sind in der Musik fest verankert und lösen, bei geübtem Musizieren sowie gutem Zusammenspiel, beim Publikum nachhaltig Emotionen aus. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um die Melodie-, Bass-, Begleit- oder Füllstimme handelt – nur ganzheitlich entsteht Prägendes und lässt dabei auch dem Können des Einzelnen genügend Raum.
Dieses musikalische Bild lässt sich auch auf den Alltag in der Amateurbläsermusik übertragen. Gute und fundierte Ausbildung der Musikerinnen und Musiker bildet die Grundlage für jedweden Klangkörper bei einem gelungenen Konzert, an das sich alle gern erinnern

– also ähnlich der Melodiestimme. Aber ohne eine entsprechende Organisation dieses Konzertes, von A wie Aufsichtspflicht bis Z wie Zahlungen, gibt es kein erfolgversprechendes, Sicherheit gebendes Fundament – die Bassstimme. Und all das wird durch gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen sowie privates, meist ehrenamtliches, Engagement (mit-)gestaltet, verfeinert, verändert oder unterstützt – womit wir bei den Begleit- und Füllstimmen angekommen sind, die unsere Assoziation zum musikalischen Bild des Akkordes abrunden.
Wir wünschen Ihnen jetzt viel Spaß beim „Komponieren“ Ihres persönlichen Bildungswerkes.

Musikalisch | Instrumental

Inhalt

Der Lehrgang erklärt den instrumentalen Anfängern (Grundschulalter) frühzeitig die Grundlagen der Musikkunde, um so den enthusiastischen ersten musikalischen Schritten ein Fundament zu begeben, sie zu fördern und den Anschluss in den D-Bereich besser zu ermöglichen. Der voraussetzungslose Einstieg in den E-Lehrgang bietet einen barrierefreien Zugang zu theoretischen Grundlagen der Musik, die auch praktisch erprobt und angewendet werden.

Darüber hinaus soll den jungen Musikern frühzeitig das gemeinsame Musizier- und Gruppenerlebnis nahegebracht werden. Gemeinsames Spiel und gemeinsames Lernen wechseln sinnvoll ab und ergänzen einander.

Zielgruppe

Der Lehrgang ist offen für alle Musiker aus dem SBMV, den kooperierenden Verbänden und den Musikschulen des VdM Sachsen ab 8 Jahren.

Dozenten

Theorie/Praxis: Dozententeam des SBMV

Voraussetzung

Instrumentalunterricht am Heimatort

Abschluss

Der Lehrgang endet mit der Übergabe des Abzeichens „NOTENSCHLÜSSELCHEN“ und einer Urkunde. Eine gesonderte Prüfung findet nicht statt. Die Stoffpläne und Anforderungen richten sich nach den aktuellen Vorgaben der Aus- und Weiterbildungsordnung des SBMV.

Termin

01.– 03. Oktober 2021

Ort

Kinder- und Jugenderholungszentrum „Am Filzteich“ Schneeberg

Kosten      

45,00 € je Teilnehmer für Mitglieder des SBMV
90,00 € je Teilnehmer für Nichtmitglieder des SBMV
Mitreisende Erwachsene zahlen bei Nichtteilnahme am Lehrgang die Teilnahmegebühr gemäß Verbandsmitgliedschaft; für offizielle Teamer des SBMV* entfällt die Teilnahmegebühr.
7,50 € Nachweisheft, Anstecker, Urkunde

Besonderheit

Teilnehmer aus den kooperierenden sächsischen Landesverbänden besprechen die Finanzierung der Teilnahmegebühr bitte mit ihrem Landesverband.

Die Durchführung externer Lehrgänge ist in gemeinsamer Planung mit der SBMV-Akademie möglich.

Zur Anmeldung

Inhalt  

Der Lehrgang regt die Teilnehmer an, sich mit Musik kreativ auseinander zu setzen und hilft, individuelle Fertigkeiten im Instrumentalspiel zu verbessern. Gleichzeitig wird das Gemeinschaftserlebnis gestärkt und soziale und kulturelle Kompetenzen erworben.

Darüber hinaus wird Wissen über die grundlegende Musiktheorie sowie Gehörbildung, Instrumentenkunde und Instrumentenpflege vermittelt.

Zielgruppe

Der Lehrgang ist offen für alle Musiker aus dem SBMV, den kooperierenden Verbänden und den Musikschulen des VdM Sachsen.

Dozenten

Theorie: Dozententeam des SBMV
Praxis: Dozenten der Deutschen Bläserakademie mit Musikern der Sächsischen Bläserphilharmonie

Vorrausetzung

Instrumentalunterricht am Heimatort
Selbststudium oder Unterricht in Musiktheorie

Qualifikation:

Für D1:    Grundkenntnisse in Theorie und Instrumentalspiel
Für D2:    D1-Abschluss oder eine vergleichbare Qualifikation
Für D3:    D2-Abschluss oder eine vergleichbare Qualifikation

Hardware/Technik:

PC, Laptop, Tablet oder Smartphone
Browser: Chrome, Firefox, Safari, Edge
Internetverbindung (bestenfalls mind. 25 Mbit)
Kopfhörer, Mikrofon (möglichst Headset)
Webcam (optional)
Drucker/Scanner (empfohlen)

Abschluss

Der Lehrgang endet mit dem Erwerb eines Leistungsabzeichens und einer Urkunde. Ein Quereinstieg ist möglich. Die Stoffpläne und Anforderungen richten sich nach den aktuellen Vorgaben der Aus- und Weiterbildungsordnung des SBMV.

Termine
  • 10. April 2021: Kursstart per Videokonferenz (Begrüßung, Vorstellung, Organisation/Ablauf)
  • 16.-18. April 2021: Präsenzphase 1, KiEZ „Am Filzteich“ Schneeberg
  • Juni und September 2021: 2 Videokonferenzen zur Wiederholung/Vertiefung (Termine werden noch bekannt gegeben)
  • 01. – 03. Oktober 2021: Präsenzphase 2, KiEZ „Am Filzteich“ Schneeberg
  • Oktober 2021: Sprechstunde zur Prüfungsvorbereitung (Termin wird noch bekannt gegeben)
  • 06. November 2021: D-Leistungsnachweis, Frankenberg/Sa.
Kosten
  • 45,00 € je Teilnehmer und Lehrgangsphase für Mitglieder des SBMV
  • 90,00 € je Teilnehmer und Lehrgangsphase für Nichtmitglieder des SBMV
  • Mitreisende Erwachsene zahlen bei Nichtteilnahme am Lehrgang die Teilnahmegebühr gemäß Verbandsmitgliedschaft; für offizielle Teamer des SBMV* entfällt die Teilnahmegebühr.
  • 25,00 € Unterrichtsmaterialien (Ausgabe vor Ort)
  • 20,00 € Gebühr je Leistungsnachweis
  • 2,50 € Nachweisheft
Leistungsnachweis

06.11.2021, Frankenberg/Sa.

Besonderheit

Teilnehmer aus den kooperierenden sächsischen Landesverbänden besprechen die Finanzierung der Teilnahmegebühr bitte mit ihrem Landesverband.

Die Durchführung externer Lehrgänge ist in gemeinsamer Planung mit der SBMV-Akademie möglich. Eine Zulassung zur zentralen Prüfung ist nur möglich, wenn diese externen Lehrgänge nach den aktuellen Vorgaben der Weiterbildungsordnung des SBMV und nach schriftlicher Bestätigung durchgeführt werden. Externe Prüfungen finden nicht statt.

Gegenseitige Anerkennungen der Stufen D2/D3 mit den VdM-Musiklehrestufen M I/M II erfolgen auf der Grundlage der Prüfungsordnung des SBMV. Es erfolgt eine gegenseitige Anerkennung der musiktheoretischen Leistungen, nicht der musikpraktischen Leistungen

Zur Anmeldung

Zum Lernmanagementsystem

Lehrgangsträger ist der Sächsische Blasmusikverband e.V. / Bläserjugend Sachsen

Inhalt

Der Lehrgang erstreckt sich über maximal 12 Monate.

Vier Wochenendphasen, eine Prüfungsphase und vier Praxisphasen am Wohnort des Teilnehmers bilden ein Ganzes, dessen Abschnitte systematisch aufeinander bezogen werden. Die Seminarphasen können daher nicht übersprungen werden. Jede Seminarphase umfasst 16 Unterrichtsstunden. Der Zeitaufwand zur Bewältigung der praktischen und theoretischen Aufgaben umfasst mindestens 200 Stunden für alle Praxisphasen. Die Hospitationsphase während des LPL – Junior Band Camps dient dem Einblick in vereinsgebundene Nachwuchsstrukturen und musikpädagogische Diskussionen.

Ausbildungsstufen

M003a C-Grundkurs „Der Stimmführer/Registerführer“
M003b C-Aufbaukurs „Der Ausbilder“ oder „Der Dirigent“

Zielgruppe

Aktive Musiker, die als Stimm- bzw. Registerführer oder Dirigent im Blasorchester, Brass Bands oder Spielleutekorps tätig sind oder sich für diese Tätigkeit qualifizieren möchten.

Der Lehrgang ist offen für alle Mitglieder des SBMV, den kooperierenden Verbänden und den Musikschulen des VdM Sachsen.

Dozenten

Theorie: Dozententeam des SBMV e.V.
Praxis: Dozenten der Deutschen Bläserakademie mit Musikern der Sächsischen Bläserphilharmonie

Abschluss

Der Lehrgang endet mit dem Erwerb der Qualifikation C-Grundkurs oder C-Aufbaukurs entsprechend der Richtlinien der BDMV.

 
C-Grundkurs „Der Stimmführer / Registerführer“ für Musiker in Blasorchestern, Brass Bands, Spielmanns- und Fanfarenzügen
 

Inhalt

Der Lehrgang befähigt die Teilnehmer zur Anleitung einer Stimmgruppe bzw. eines Registers. Er vermittelt die C-Grundkurs-Qualifikation nach dem bundeseinheitlichen System der Aus- und Fortbildung der BDMV.

Instrumentalspiel

Unterricht im Hauptfachinstrument | Chorisches Spiel in Registern | Kammermusik

Ensembleleitung

Grundübungen zur Dirigiertechnik in den einfachen Taktarten | Methodik und Ensembleleitung | Aufbau und Durchführung von Stimm- bzw. Registerproben

Musiktheorie

erweiterte Grundkenntnisse | Haupt- und Nebenfunktionen (Kadenz) |einfaches Instrumentieren | allgemeine Musikgeschichte (Einführung)

Voraussetzung

Mindestalter 16 Jahre
Mehrjährige Erfahrung als Bläser oder Schlagzeuger in einem Ensemble
D3-Abschluss oder vergleichbare Qualifikation
Leitung einer Stimmgruppe bzw. eines Registers

Termine

14. – 16. Mai 2021
02. – 04. Juli 2021
10. – 12. September 2021
12. – 14. November 2021

Ort

Deutsche Bläserakademie, Bad Lausick / Jugendherberge Bad Lausick

Kosten

80,00 € je Teilnehmer und Lehrgangsphase für Mitglieder des SBMV
130,00 € je Teilnehmer und Lehrgangsphase für Nichtmitglieder des SBMV
20,00 € Gebühr je Prüfung zzgl. Kosten für Unterkunft und Verpflegung

Prüfung

28.-30.01.2022, Deutsche Bläserakademie, Bad Lausick

Besonderheiten

Teilnehmer aus den kooperierenden sächsischen Landesverbänden besprechen die Finanzierung der Teilnahmegebühr bitte mit ihrem Landesverband.

Inhalt

Marschmusik ist alles andere als ewig gestrig, klischeebehaftet und damit in längst vergangene Zeiten zu verordnen, sondern auch heute musikalisches Betätigungsfeld zahlreicher Orchester – stößt das Thema doch bei vielen auf ein breites Interesse und trifft den Nerv so manches Dirigenten und Stabführers.

Die Dozentin Monika Fleschhut gibt einen Überblick über die Ausführung einer zeitgemäßen, optisch wie musikalisch ansprechenden Marschmusik. Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden die besprochenen Inhalte vor Ort anhand eines anwesenden Blasorchesters des SBMV anschaulich in die Tat umgesetzt. Schwerpunkte sind dabei u.a.:

  • Basics
  • Aufstellungsformationen
  • akustische und optische Kommandos des Dirigenten oder Stabführers
  • Instrumentenhaltung/Haltearten
  • das Schlagzeug als Signalgeber
  • Bewegungsformen
  • Kriterien des Marschmusikwertungsspiels
  • uvm.
Zeilgruppe

Dirigenten und Stabführer, die die optische und musikalische Außenwirkung der Marschmusik ihres Orchesters verbessern oder gern mehr über eine zeitgemäße Marschmusik erfahren wollen, interessierte Musiker, bergmännische Formationen, Feuerwehrformationen

Dozenten

Monika Fleschhut, Landesbeauftragte Marschmusik des Bayerischen Blasmusikverbandes e.V.

Moderatoren

Robin Kürschner, Landesmusikdirektor SBMV

Termin 

17.07.2021, 10:00 – 15:00 Uhr

Ort        

Bernsdorf/ Sachsen

Kosten
  • 40,00 € je Teilnehmer für Mitglieder des SBMV sowie Mitglieder der kooperierenden sächsischen Landesverbände (betrifft: Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. | Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. | Landes- Musik- und Spielleutesportverband Sachsen e.V.) / 30,00 € bei Anmeldung bis 25.06.2021
  • 80,00 € je Teilnehmer für Nichtmitglieder des SBMV / 60,00 € bei Anmeldung bis 25.06.2021
Besonderheiten

Für die Übungen ist es notwendig, dass die Teilnehmer einen Dirigentenstab mitbringen. Zusätzlich wird ein Tambourstab von der Theo-Müller-Stiftung zur Verfügung gestellt.
Wetterabhängig wird die Veranstaltung in Teilen im Freien durchgeführt.

Vereinsspezifische Fragen werden gern im Vorfeld entgegengenommen.

Inhalt

Der Workshop vermittelt anschaulich Hinweise zur optimalen Pflege von Holzblasinstrumenten. Wie sollte man sein Instrument pflegen, damit es möglichst lange erhalten und v.a. spielfähig bleibt?

Außerdem gibt es Tipps zur eigenständigen Durchführung von Kleinstreparaturen am eigenen Instrument.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Kleinreparaturen vom fachkundigen Instrumentenbauer durchführen bzw. Verschleißteile ersetzen zu lassen, soweit dies vor Ort möglich ist. Die Teilnehmer können dazu ein Holzblasinstrument, an dem kleine Reparaturen durchzuführen sind (Klappen, Korken, Federn etc.) mitbringen.

Zielgruppe

Musiker aus Blasorchestern sowie Spielmannszügen, Instrumentenwarte, Instrumentallehrer

Dozenten

Ralf Gimpel, Holzblasinstrumentenmacher

Termin

neuer Termin im November 2021, 10:00-16:00 Uhr

Ort        

Frankenberg/Sa.

Kosten (inkl. Material)  

50,00 € je Teilnehmer für Mitglieder des SBMV / 40,00 € bei Anmeldung bis 31.05.2021
70,00 € je Teilnehmer für Nichtmitglieder des SBMV / 60,00 € bei Anmeldung bis 31.05.2021

Besonderheiten

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Zur Anmeldung

Inhalt

Musizieren soll in erster Linie eins – in jeder Hinsicht Freude bereiten. Dabei werden Musikern beim Ausüben ihres Hobbies durchaus Höchstleistungen abverlangt. Körperliches Wohlbefinden ist also Voraussetzung für die Entfaltung und Weiterentwicklung der eigenen künstlerischen Fertigkeiten. Die bei Proben und Auftritten benötigte Leistungsfähigkeit muss daher entsprechend erhalten werden.

Im Workshop geht es neben einem kurzen theoretischen Überblick v.a. um Hilfe zur Selbsthilfe – also praktische, alltagstaugliche Übungen, um physischer Überlastung und haltungsbedingten Schmerzen vorzubeugen und ein beschwerdefreies Musizieren zu gewährleisten. Dabei werden besonders die individuellen Bedürfnisse und Anliegen der Teilnehmer berücksichtigt (Beschwerden, Fallbeispiele aus der Übungs- und Auftritts-Praxis).

Schwerpunkte sind u.a.:

  • Gelenk für Gelenk-Ansatz (persönliche Stärken und Schwächen)
  • Mobilisation: Wirbelsäule, Schultergürtel, Hüfte, Handgelenke, Füße
  • Stabilisation: Bauch, Taille, LWS, BWS, Schultern
  • Dehnung & Faszientraining
  • Entspannungstechniken
Zielgruppe

Musiker, (angehende) Multiplikatoren

Dozenten

Axel Engelhardt, Sportwissenschaftler & Personal Trainer

Termin 

11. September 2021, 09:00-16:00 Uhr

Ort       

HEALTH BASE Chemnitz (Heinrich-Lorenz-Str. 15, 09120 Chemnitz)

Kosten (inkl. Material)  

20,00 € je Teilnehmer für Mitglieder des SBMV / 10,00 € bei Anmeldung bis 01.08.2021
40,00 € je Teilnehmer für Nichtmitglieder des SBMV / 25,00 € bei Anmeldung bis 01.08.2021

Besonderheiten

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Zur Anmeldung

Überfachlich | Organisatorisch

Inhalt

Für eine professionelle ehrenamtliche Jugendarbeit im Verein bedarf es einer grundlegenden Ausbildung der damit betrauten Jugendleiter. Die Ausbildung thematisiert pädagogische Anforderungen an die Jugendleiter, Rechts- und Versicherungsfragen, Fragen zu Kindeswohl-gefährdung und Bundeskinderschutzgesetz, organisatorische und finanzielle Aspekte in der Jugendarbeit, Demokratiebildung und beinhaltet eine Erste-Hilfe-Ausbildung für Jugendleiter.

Zielgruppe

Personen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind/sein wollen (Mindestalter 16 Jahre)

Dozenten

Bildungsreferent des SBMV
Dozententeam des SBMV

Vorraussetzungen

Mindestalter 16 Jahre

Hardware/Technik:

  • PC, Laptop, Tablet oder Smartphone
  • Browser: Chrome, Firefox, Safari, Edge
  • Internetverbindung (bestenfalls mind. 25 Mbit)
  • Kopfhörer, Mikrofon (möglichst Headset)
  • Webcam (optional)
  • Drucker/Scanner (empfohlen)
Abschluss

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Jugendleiter zur amtlichen Legitimation die zeitlich begrenzte bundeseinheitliche Jugendleiter|in-Card (Juleica).

Termine     
    neuer Termin im Herbst 2021
    Kosten      

    89,00 € für Mitglieder der BJS
    180,00 € für Mitglieder anderer Verbände
    8,00 € Ausbildungsmaterial (Ausgabe vor Ort)

    Besonderheiten      

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Teilnahme an beiden Präsenz-Terminen erforderlich.

    Die Jugendleiter|in-Card (Juleica) verliert nach 3 Jahren ihre Gültigkeit, zur Verlängerung ist der Besuch des Juleica-Aufbauseminars nötig.

    Weitere Informationen folgen.

    Weitere Informationen folgen.

    Inhalt

    Die Themen Kindeswohl und Prävention sind untrennbar mit (kultureller) Kinder- und Jugendarbeit verbunden und daher essentiell für Vereine bzw. die in ehrenamtlichen Strukturen dafür Verantwortlichen.

    Was bedeutet Kindeswohlgefährdung? Anhand welcher Anzeichen kann ich diese erkennen? Wie gestalten sich die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen? Wie verhalte ich mich im Umgang mit Betroffenen bzw. im Verdachtsfall? An welche Ansprechpartner und Anlaufstellen kann ich mich wenden bzw. auf wen kann ich verweisen? Wie analysiere ich potenzielle Risiken und vermeide diese?

    Solchen und ähnliche Fragen gehen wir in der Schulung nach. Dabei sollen Verantwortlichen nicht nur Handlungsgrundsätze zum Verhalten im Ernstfall vermittelt, sondern v.a. Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, wie präventive Strukturen geschaffen werden können bzw. effektive Präventionsarbeit im Verein umgesetzt werden kann.

    Zielgruppe

    Personen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind/sein wollen, amtierende und angehende Vorstände, Interessierte am Ehrenamt

    Dozent

    Sarah Nehring
    Pädagogische Fachkraft in der Schule, Trainerin in der Jugend(verbands)arbeit, Kinderschutzbeauftragte des SBMV

    Termin    

    02.10.2021

    Weitere Schulungen unterjährig als digitale Videokonferenz – Termine werden bekannt gegeben

    Ort  

    KiEZ „Am Filzteich“ Schneeberg

    Kosten       

    keine Teilnahmegebühr

    Besonderheiten

    Die Teilnahme wird allen (Mitglieds-)Vereinen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, dringend empfohlen.

    Zur Anmeldung

    Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

    Weitere Informationen folgen.

    INHALT

    Um bei der aktuellen Rechtsprechung auf dem Laufenden zu bleiben informiert das Seminar über in der Praxis aktuell diskutierte Themen und Problembereiche sowie Änderungen und Aktualisierungen im Vereinsrecht.

    Darüber hinaus ist auch der gegenseitige Erfahrungsaustausch fester Bestandteil des Seminars. So besteht hier die Möglichkeit, eigene Anliegen vorzubringen und von den Erfahrungen der anderen Seminarteilnehmer zu profitieren – und so neue Erkenntnisse, Tipps und Hinweise für sich und die Vereinsarbeit zu gewinnen.

    ZIELGRUPPE

    Amtierende und angehende Vorstände, Interessierte am Ehrenamt, hauptamtliche Mitarbeiter aus Vereins- und Verbandsgeschäftsstellen

    DOZENT

    Rechtsanwalt Bertram Petzoldt

    TERMIN        

    04. November 2021, 16:00 – 18:30 Uhr

    ORT   

    Online (digitale Videokonferenz, Zugangsinformationen werden im Vorfeld bekannt gegeben)

    KOSTEN     

    • 20,00 € je Teilnehmer für Mitglieder des SBMV / 15,00 € bei Anmeldung bis 30.09.2021

    • 40,00 € je Teilnehmer für Nichtmitglieder des SBMV / 30,00 € bei Anmeldung bis 30.09.2021

    BESONDERHEIT    

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Vereinsspezifische Fragen werden gern im Vorfeld bis spätestens 18.10.2021 entgegengenommen.


    HIER ANMELDUNG bis 18.10.2021

    Inhalt

    Um einen Verein mit Leben zu erfüllen bedarf es neben Leidenschaft, Ideen und persönlichen Engagements auch des nötigen Geldes. Das bedeutet für den Verein, alle ihm möglichen Quellen zur Finanzierung seiner Vorhaben optimal auszuschöpfen. Angesichts der gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Strukturen wird der Anteil der öffentlichen Mittel in der Finanzstruktur der Vereine in Zukunft voraussichtlich stagnieren, wenn nicht gar weiter sinken. Und der Eigenmittelanteil, wie zum Beispiel Mitgliedsbeiträge, ist zwar anpassbar aber meist nicht ausreichend und erst recht keine Schraube, an der sich beliebig drehen lässt. Deshalb gewinnt für viele Vereine der Zugang zu weiteren Geldquellen zunehmend an Bedeutung.

    Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Möglichkeiten zur Generierung von Drittmitteln, wie beispielsweise Sponsoring, Fundraising und Crowdfunding.

    Zielgruppe

    Amtierende und angehende Vorstände von Vereinen, Interessierte am Ehrenamt, hauptamtliche Mitarbeiter aus Vereins- und Verbandsgeschäftsstellen

    Dozenten

    Dr. Martin Schunk, Unternehmensberater

    Termin                           

    07. Oktober 2021, 17:30 – 20:00 Uhr

    Ort                                      

    Online (digitale Videokonferenz, Zugangsinformationen werden im Vorfeld bekannt gegeben)

    Kosten                         

    20,00 € je Teilnehmer für Mitglieder des SBMV / 15,00 € bei Anmeldung bis 31.07.2021
    40,00 € je Teilnehmer für Nichtmitglieder des SBMV / 30,00 € bei Anmeldung bis 31.07.2021

    Besonderheiten           

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Vereinsspezifische Fragen werden gern im Vorfeld entgegengenommen.

    Weitere Informationen folgen.

    Weitere Informationen folgen.

    Weitere Informationen folgen.

    Teilnahmebedingungen:

    • Teilnahmegebühren sind im Vorfeld zu überweisen.
    • Bei Absage der Teilnahme ab 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden Stornogebühren in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühr erhoben, Krankheit ausgenommen.
    • Bei Anmeldung und anschließender unentschuldigter Nichtteilnahme werden die tatsächlichen Kosten in voller Höhe in Rechnung gestellt.
    • Bei mehrtägigen Veranstaltungen erfolgt die Übernachtung in Mehrbettzimmern mit Vollverpflegung.
    • An- und Abreise sind grundsätzlich eigenverantwortlich zu organisieren.
    • Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert.

     

    Hinweis:
    Alle personenbezogenen Bezeichnungen werden aus Gründen der Übersichtlichkeit und einfacheren Lesbarkeit nur in einer Geschlechtsform gewählt und gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.
    Alle Veranstaltungen der SBMV-Akademie können auch im Rahmen der Bildungstage des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) besucht und dafür angerechnet werden. Die Kosten übernimmt der Träger der BFD-Maßnahme.
    Teilnehmer aus den kooperierenden sächsischen Landesverbänden besprechen die Finanzierung der Teilnahmegebühr bitte mit ihrem Landesverband (betrifft: Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. | Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. | Landes- Musik- und Spielleutesportverband Sachsen e.V.).


    Irrtümer und Änderungen vorbehalten

    FAQ

    Ja, es gibt keine inhaltlichen Unterschiede zu den bisherigen Lehrgängen.

    Online-Sessions vereinbaren die DozentInnen von Sitzung zu Sitzung individuell in den verschiedenen Teilnehmendengruppen.

    Nein, es können mehrere Personen einen Online-Session-Zugang gemeinsam benutzen.

    Ja, es existiert ein Probezugang. Die Zugangsdaten dafür können über die Geschäftsstelle bezogen werden.